Puff-Puffs – afrikanischer Snack mit Gewürzzucker-Variation

 In Rezepte, Rezepte für Desserts, Rezepte für Gebäck
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Puff Puffs sind kleine frittierte Hefeteigbällchen, die nach dem ausbacken in Zucker gewälzt werden. Mit unseren Gewürzzuckern zaubers sie ganz schnell verschiedene Geschmacksrichtungen.

Vorbereitung

20 Minuten ohne Gehzeit

Kochzeit

30 Minuten

Schwierigkeit

Leicht

Preis

Preiswert

Zutaten

Für 4 Personen

Zubereitung

1. Ca. 480 ml lauwarmes Wasser abmessen. 200 ml davon mit Trockenhefe und Zucker ca. 10 Minuten ruhen lassen. Mehl, Salz und hinzufügen und dann so viel lauwarmes Wasser untermischen, dass ein flüssiger Teig entsteht. Vom Teig etwa die Hälfte abnehmen. Kakaopulver unter eine Hälfte mischen, evtl. dann noch etwas Wasser zufügen. Teige mind. 1–2 Stunden gehen lassen, bis sich ihr Volumen deutlich vergrößert hat.

 

2. In einem großen Topf das Pflanzenöl auf ca. 180 Grad erhitzen. Das Öl ist heiß genug, wenn sich an einem Holzlöffelstiel Bläschen bilden, wenn Sie diesen ins Öl tauchen. Aus den Teigen kleine Kugeln mit den Händen oder 2 Löffeln formen, diese portionsweise ins heiße Öl geben. Teigbällchen einige Minuten nach Sicht goldbraun frittieren, dann wenden und fertig frittieren.

 

3. Inzwischen den Gewürzzucker Ihrer Wahl auf einen tiefen Teller geben. Puff Puffs mithilfe einer Schaumkelle aus dem Frittierfett heben, auf Küchenpapier kurz abtropfen lassen. Dann zügig in dem Gewürzzucker wenden. Puff Puffs am besten warm servieren.

 

Tipp: Immer nur einige Teigbällchen ins heiße Fett geben, sonst kühlt das Fett zu stark aus, die Bällchen nehmen zu viel Fett auf und werden nicht knusprig.

Empfohlene Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen