Was ist Kala Namak Salz?

 In
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Ein Salz, das nach Ei schmeckt hört sich im ersten Moment vielleicht etwas eigenartig an. Doch Kala Namak Salz ist aufgrund dieses außergewöhnlichen Aromas sehr beliebt – besonders wenn man sich vegan ernährt. Seinen Ursprung hat es jedoch in der indischen Küche. Hier wird es zum Würzen von Suppen, Saucen, Gemüsegerichten sowie Salaten verwendet.

War die Kala Namak Herstellung früher sehr aufwendig, da eine Mischung aus Steinsalz, Holzkohle, Kräutern und Gewürzen über mehrere Stunden erhitzt wurde, besteht es heute meist aus hochwertigem Kristallsalz, das mit Eisen-, Natrium und Natriumhydrogen-Sulfat versetzt wurde und mit Harad Samen verkocht. Zusätzlich enthält das Salz Schwefelverbindungen wie Eisensulfide und Schwefelwasserstoff, die für das besondere Aroma sowie für die Farbe sorgen. Obwohl Kala Namak Salz unter dem Namen Schwarzsalz bekannt ist, hat es eher eine rötlich-dunkelviolette Farbe.

Wie schmeckt Kala Namak Salz?

Bei der Kala Namak Zusammensetzung ist der Schwefelwasserstoff für den Geschmack ausschlaggebend, da er dem Salz sein typisches Ei-Aroma verleiht. Diese leichte Schwefel-Würze wird mit einem feinen Salzgeschmack abgerundet.

Gibt es einen Kala Namak Ersatz?

Das Kala Namak Gewürz hat einen sehr außergewöhnlichen Geschmack, weshalb es keine direkte Kala Namak Alternativen gibt. Lediglich eine Mischung aus Salz und Hefeflocken kann für eine ähnliche Würze sorgen, aber nicht den Schwefelgeschmack ersetzen.

Wie gesund ist Kala Namak Salz?

Eine Zeit lang galt Kala Namak als ungesund, da es eine hohe Konzentration Schwefelwasserstoff enthält. Doch dass Kala Namak Nebenwirkungen hervorrufen kann oder sogar gesundheitsschädlich ist, hat sich nicht bewahrheitet. Vielmehr ist Kala Namak Salz gesund, aufgrund seines hohen Eisengehalts sowie der vielen enthaltenen Mineralstoffe. Kala Namak Salz, das auch als Ayurveda Schwarzsalz bezeichnet wird, wird schon lange in der ayurvedischen Küche verwendet, um Sodbrennen zu mildern, die Verdauung anzuregen und einen erhöhten Blutdruck zu senken. Auch die traditionell enthaltenen Harad Samen im Kala Namak Salz sollen eine positive Wirkung haben: Sie sollen nämlich aphrodisierend wirken.

Tipp: An heißen Sommertagen oder nach anstrengenden Workouts, kann Kala Namak Salz in Getränke wie Fruchtsaft eingerührt werden um den Mineralstoffhaushalt des Körpers wieder auszugleichen – sozusagen als isotonisches Getränk.

Wie wird Kala Namak Salz verwendet?

Kala Namak kann wegen seines feinen Salzgeschmacks mit der leichten Schwefelnote sowohl in süßen als auch in herzhaften Gerichten verwendet werden. In Indien verfeinert es hauptsächlich Chutneys, Chaats, Raitas oder Obstsalate. Aber auch in Gemüsegerichten, Dips und zu Fischgerichten schmeckt das würzige Aroma sehr gut.

Kala Namak Salz ist auch in der veganen Küche sehr beliebt, denn mit dem Gewürz lassen sich vegane Gerichte zubereiten, die fast an die originalen Eierspeisen erinnern, wie Kala Namak Eiersalat oder Kala Namak Rührei.

Bei der Kala Namak Dosierung habt Ihr völlig freie Hand. Beginnt aber am besten erstmal etwas sparsamer, da es durch den Schwefelgeschmack schnell zu dominant schmecken kann.

Kala Namak Salz sollte nicht mehr mit erhitzen, sondern es wird einfach nach dem Kochen über das Gericht gestreut.

Zauber der Gewürze Tipp: Wer gern mehr auf tierische Produkte verzichten möchte, sollte unbedingt einmal Kala Namak Salz als Ei-Ersatz ausprobieren – Ihr werdet begeistert sein. Und wenn Ihr dadurch auf den Geschmack gekommen seid, könnt Ihr es ja mal mit einem veganen Probemonat versuchen. Dazu eignet sich besonders gut der Veganuary. Dabei handelt es sich um eine internationale, jährlich stattfindende Kampagne, bei der Verbraucher ermutigt werden, sich im Januar vegan zu ernähren.

Wir finden die Aktion so super, dass wir für Euch noch ein Rezept für Kala Namak veganes Rührei haben, damit Ihr seht, dass vegan zu essen jede Menge Genuss bedeutet.

Tofu Rührei Kala Namak

400 g Naturtofu

6 EL Pflanzenjoghurt (am besten Soja oder Hafer)

4 Frühlingszwiebeln

½ TL Kurkuma (sorgt für eine schöne gelbe Farbe)

1 TL Hefeflocken

1 ½ TL Kala Namak Salz

1 Prise Muskat

Schwarzer Pfeffer nach Geschmack

Öl

Tofu mit den Händen klein zupfen und die Frühlingszwiebeln in feine Rinde schneiden.

Öl in der Pfanne erhitzen und Tofu bei mittlerer Hitze anbraten. Hat der Tofu eine leichte Bräune, die Gewürze (bis auf Kala Namak Salz) hinzugeben, sowie den Joghurt und alles Weitere für ca. 4 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen.

Danach das vegane Rührei vom Herd nehmen und mit Kala Namak Salz würzen und mit den Frühlingszwiebeln bestreuen.

Kala Namak Salz kaufen

Ob Veganer oder Liebhaber der indischen Küche – unser Kala Namak Salz könnt Ihr bequem im Online Shop von Zauber der Gewürze kaufen. Unser Kala Namak Salz hat einen milden Geschmack und eine feine Körnung, weshalb Ihr es direkt ohne Salzmühle verwenden könnt.

Neueste Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

LiebstöckelCafé de Paris Gewürz