Was ist Sternanis?

 In
(1.5/5 - 2 Bewertungen)
Bitte warten...

Egal, ob aromatischer Lebkuchen, zarte Entenbrust oder hochprozentiger Schnaps – Sternanis sorgt für dieses unvergleichliche Aroma, das an Lakritz erinnert. Dank seiner hübschen Sternenform wird er nicht nur feingemahlen verwendet, sondern drapiert sich auch gern einmal dekorativ im Glühwein.

Herkunft von Sternanis

Der immergrüne Sternanis-Baum wächst in Südchina, sowie weiteren Teilen Südostasiens. Die Sternanis Pflanze trägt im Frühling ihre Blüten, aus denen sich sternenförmige Früchte entwickeln. Damit daraus das Gewürz entstehen kann, werden diese Früchte unreif geerntet und getrocknet, bis sie hart und holzig sind.

Wie schmeckt Sternanis?

Sternanis ist aus der Weihnachtsküche, sowie der asiatischen Küche nicht wegzudenken. Er schmeckt nach Lakritz und ist zudem würzig und leicht scharf. Sein Geschmack erinnert an das Aroma von Anis und Fenchelsamen.

Was kann man statt Sternanis noch nehmen?

Sternanis schmeckt ähnlich wie sein fast-Namensvetter Anis. Beide Gewürze erinnern vom Geschmack her leicht an Lakritz. Möchte man Sternanis durch Anis ersetzen, sollte man ca. die doppelte Menge Anis verwenden, da dieser ein schwächeres Aroma hat. Die würzigeren, leicht scharfen Nuancen des Sternanis kann man aber leider nicht mit dem normalen Anis in den Gerichten erzielen.

Was ist der Unterschied zwischen Sternanis und Anis?

Anis und Sternanis: Wo liegt der Unterschied? Obwohl der Geschmack von Sternanis an den von Anis erinnert, sind diese jedoch zwei völlig unterschiedliche Gewürze – die nicht mal zur gleichen Pflanzenfamilie gehören. Während Anis ein Doldengewächs ist, ist Sternanis eine Frucht des immergrünen Magnolienbaums. Auch äußerlich sind die beiden nicht miteinander zu verwechseln. Denn Anis wird als ganze oder feingemahlene Samen verkauft und Sternanis meist als ganze Frucht, die an einen achtzackigen Stern erinnert. Nicht nur optisch macht Sternanis mehr Eindruck, sondern auch geschmacklich. Obwohl in beiden Gewürzen das ätherische Öl Anethol für das typische Aroma sorgt, ist im Sternanis eine höhere Dosis davon enthalten, weshalb er intensiver schmeckt, würziger – sogar ein bisschen scharf. Anis hingegen ist eher süßlich.

Wie gesund ist Sternanis?

Die reifen Früchte werden als Gewürz oder auch Heilpflanze verwendet, denn Sternanis wird auch eine Heilwirkung nachgesagt. Da Sternanis besonders in der asiatischen Küche oder auch in der Weihnachtszeit verwendet wird, freut es Euch sicherlich zu lesen, dass das enthaltene ätherische Öl gegen Völlegefühl hilft und gehaltvollere sowie schärfere Speisen durch das Gewürz viel bekömmlicher werden. Wer den Geschmack von Sternanis nicht mag, kann auf Sternanis Kapseln aus der Apotheke zurückgreifen. Zudem soll Sternanis als Tee schleimlösend wirken und ist daher gut gegen Husten und Bronchitis. Außerdem wird Sternanis eine positive Wirkung auf die Psyche nachgesagt. Denn sein Duft verbreitet das Gefühl von Geborgenheit.

Vorsicht vor dem japanischen Sternanis! Er sieht dem echten Sternanis zum Verwechseln ähnlich, doch dieser Sternanis ist giftig und kann beim Verzehr Nebenwirkungen wie dauerhafte Schäden an den Nieren, der Leber und Blase hervorrufen. Dieser Sternanis wird in Japan ausschließlich zum Räuchern verwendet.

Wie benutzt man Sternanis?

Die Verwendung von Sternanis ist sehr vielfältig. In der chinesischen Küche ist er Teil der Fünf Gewürze Mischung und verfeinert den Geschmack von Ente oder auch Schweinefleisch. Bei uns wird Sternanis meist in der Weihnachtszeit bzw. Winterzeit in Lebkuchen, im Pudding oder auch zum Einkochen verwendet. Sternanis als ganze getrocknete Frucht findet man häufig auf Weihnachtsmärkten als schmackhafte Dekoration im Glühwein.

Im Supermarkt gibt es Sternanis gemahlen und als Pulver. Doch leider verliert das Gewürz in dieser Form schnell sein Aroma. Am besten kauft Ihr ganzen Sternanis, den Ihr Euch nach Bedarf einfach selber mahlt. Dazu die gewünschte Menge in einen Mörser, die Gewürzmühle oder Mixer geben und den Sternanis zerkleinern.

Gemahlener Sternanis hat ein intensives Aroma, weshalb er lieber erst mal sparsamer dosiert werden sollte. Meist reicht bereits ein Zacken des Sternes aus.

Wo kann man Sternanis kaufen?

Echten Sternanis in bester Qualität könnt Ihr im Online-Shop von Zauber der Gewürze kaufen. Und sollte bei Euch die Weihnachtssaison starten, oder möchtet Ihr Euch Eure eigene Curry-Mischung bzw. Euer eigenes Fünf Gewürze Pulver zusammenstellen, findet Ihr neben Sternanis noch viele weitere Gewürze in unserem Shop, die ihr für Eure selbstgemachten Gewürzmischungen benötigt.

 

 

Neueste Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen