Was ist Curry?

 In
(5.0/5 - 2 Bewertungen)
Bitte warten...

Curry ist eine Gewürzmischung, die den Masalas – den Gewürzmischungen aus der indischen Küche – nachempfunden sind. Das Curry ist im 19. Jahrhundert während der Kolonialzeit in England entstanden, inspiriert vom typisch indischen Gericht „kari“ – einem Eintopfgericht aus u.a. Gemüse, Fisch, Fleisch und einer sämigen Soße verfeinert mit einer Vielzahl von Gewürzen. In Indien selbst gibt es das Currypulver in dieser Form nicht. Dort werden Einzelgewürze oder die traditionellen Gewürzmischungen – die sogenannten Masalas – verwendet.

Warum heißt Curry Curry?

Curry ist eigentlich die Bezeichnung für das typische indische Eintopfgericht aus u.a. Gemüse, Fisch, Fleisch und einer sämigen Soße verfeinert mit einer Vielzahl von Gewürzen – dem sogenannten „kari“. Dieses Wort wurde in das Englische übernommen und wurde zu Curry und gab der von den Engländern entwickelten Gewürzmischung seinen Namen.

Welche Gewürze sind in Curry?

Die Zusammensetzung der exotischen Gewürzmischung variiert und kann bis zu 36 verschiedene Einzelgewürze enthalten. Klassisch sind vor allem diese Gewürze enthalten: Kurkuma, Koriander, Kreuzkümmel, Bockshornklee, Ingwer, Kardamom, Senf und Zimt. Seine Farbe erhält die Gewürzmischung durch Kurkuma, das klassisch in allen Curry-Mischungen enthalten ist.

Wie schmeckt Curry?

Curry gibt es in unzähligen Zusammensetzungen und Geschmacksintensitäten. Sein Geschmack hängt dabei vom Mischverhältnis der einzelnen Gewürze ab. Wer es mild mag, greift zu Curry Madras, das Thai Curry dagegen ist eher was für alle, die es würzig und scharf lieben.

Wie verwendet man Curry?

Mit der Curry Gewürzmischung würzt man die gleichnamigen, indischen Currygerichte aus Gemüse, Fleisch oder Fisch. Aber auch Satayspieße, Marinaden, Suppen, Soßen, Reis, Wokgerichte, Aufstriche und Dips gibt Curry seinen typisch würzigen Geschmack und seine typisch gelbe Farbe. Außerdem hat Curry auch in die europäischen Küche Einzug gehalten. In Deutschland liebt man die Currywurst (eine Bratwurst mit Ketchup und Currypulver), in England das Coronation Chicken (ein Hähnchensalat mit Mayonnaise, Currypulver und Aprikosen) und in der Schweiz das Riz Casimir (Reis mit geschnetzeltem Fleisch, Ananas, Bananen und Currysauce).

Was sind Curryblätter?

Die Curryblätter stammen vom Currybaum, einer Pflanzenart, die zur Familie der Rautengewächse zählt und in Asien beheimatet ist. Seine würzig aromatischen Blätter sind ein klassisches Gewürz in der asiatischen Küche. In heißem Öl angebraten und mit den anderen Zutaten mitgeschmort, würzen sie pikante Currygerichte und Chutneys. Vor dem Servieren werden sie herausgenommen.

Curry kaufen

Curry gibt es in unserem Online Shop in verschieden köstlichen Varianten:

Neueste Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

AnisTonkabohnen mit Reibe