Was sind Zimtblüten?

 In
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Die Zimtblüte ist eigentlich eine Frucht, die aussieht, wie eine Nelke. War das jetzt etwas verwirrend? Vermutlich … also hier noch einmal etwas genauer: Zimtblüten werden aus den sich gerade entwickelnden Früchten des Zimtbaumes gewonnen und erinnern dadurch optisch stark an Nelken, weshalb das Gewürz auch unter dem Namen Zimtnelken bekannt ist. Da der echte Zimtbaum nur wenige solcher Früchte trägt und diese aufwendig mit der Hand geerntet werden müssen, sind Zimtblüten eine seltene Kostbarkeit.

Wie schmecken Zimtblüten?

Zimtblüten schmecken ähnlich wie Zimt, nur nicht ganz so intensiv, da ihnen die leicht holzige Note der Zimtstange fehlt. Das Aroma der Zimtblüte ist mild, leicht floral und erinnert an eine fruchtig-süße Kombination aus Zimt und Gewürznelken.

Sind Zimtblüten gesund?

Die Wirkung von Zimtblüten ist ähnlich wie die der Zimtstangen. Auch sie sollen einen positiven Einfluss auf den Fett- und Zuckerstoffwechsel haben. Zudem wird Zimt eine entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung nachgesagt. Doch Vorsicht vor zu viel – der Aromastoff Cumarin kann in zu großen Mengen bei empfindlichen Menschen schädlich für die Leber sein. Maximal sollten am Tag 1 mg pro Kilogramm Körpergewicht gegessen werden.

Was ist der Unterschied zwischen Zimt und Zimtblüten?

Beide Gewürze werden vom echten Zimtbaum gewonnen, der hauptsächlich auf Sri Lanka, sowie in den tropischen Regionen Indiens wächst. Bei der Zimtstange handelt es sich um die abgeschälte Rinde des Baumes und bei den Zimtblüten um kleine unreife Früchte, die sich an den jungen Zweigen bilden. Geschmacklich unterscheiden sich die beiden Gewürze darin, dass die Zimtblüten etwas milder sind, als Zimtstangen.

Wie werden Zimtblüten verwendet?

Wer sich jetzt fragt, in welchen Gerichten man überhaupt Zimtblüten verwenden kann, wird sich freuen zu lesen: In jedem Gericht, das Ihr auch mit Zimt verfeinern würdet. Denn von süß bis herzhaft ist die Zimtblüte vielfältig in der Küche einsetzbar.

Dabei ist es egal, ob Ihr die Zimtblüten ganz, oder die Zimtblüten gemahlen verwendet. Wenn Ihr sie als Ganzes verwendet, könnt Ihr sie ähnlich wie Gewürznelken im Sud mitkochen und vor dem Servieren wieder herausnehmen. Besonders gut schmecken die getrockneten Früchte in Schmorgerichten, sowie in Kompott. Feingemahlen sorgen sie in Weihnachtsplätzchen, süßem Gebäck oder Nachtisch für dieses unwiderstehliche Aroma.

Wir finden, dass der Geschmack der Zimtblüten besonders gut in süßen und fruchtigen Gerichten zur Geltung kommt, und möchten Euch daher eines unserer Lieblings-Zimtblüten Rezepte vorstellen:

Zwetschgenmarmelade mit Zimtblüten

 

1,4 kg Zwetschgen, entkernt

1 Orange, ausgepresst

1 EL Vanillezucker

1 ½ TL Zimtblüten

700 g Gelierzucker 2:1

 

Zubereitung:

Zimtblüten in ein Tee-Ei geben und zusammen mit den Zwetschgen, dem Orangensaft, Vanillezucker und dem Gelierzucker in einen Topf füllen und verrühren. Alles für mindestens zwei Stunden ziehen lassen.

Topf auf den Herd stellen und unter ständigem Rühren 4 Minuten aufkochen lassen. Zwischendurch Gelierprobe machen.

Das Tee-Ei mit den Zimtblüten wieder herausnehmen. Nun die Marmelade in heiß ausgespülte Gläser füllen und verschließen.

Tipp: Wer keine Stücke in seiner Marmelade mag, kann die Masse nach den zwei Stunden ziehen und vor dem Aufkochen pürieren.

Wo kann man Zimtblüten online kaufen?

Das Zimtblüten Gewürz könnt Ihr bei uns im Online-Shop von Zauber der Gewürze kaufen. Es sind ganze getrocknete Früchte in bester Qualität. In unserem Shop findet Ihr übrigens auch unseren beliebten Zimtblütenzucker. Die exklusive Mélange aus gemahlenen Zimtblüten, Kokosblütenzucker und natürlichem Rohrohrzucker schmeckt himmlisch zu Milchreis oder Crêpes.

Neueste Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen