Schoko-Tonkabohnen-Krapfen

 In deutsche Küche, Rezepte, Rezepte für Desserts, Rezepte für Gebäck
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Leckere frittierte Krapfen mit zartschmelzenden Schokosplittern im Teig bekommen durch die geriebene Tonkabohne ein ganz besonders köstliches Aroma.

Vorbereitung

30 Minuten

Kochzeit

35 Minuten

Schwierigkeit

Leicht

Preis

Mittel

Zutaten

Für 20 Stück

  • 60 g Butter
  • Salz
  • 1 El Zucker
  • fein abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
  • etwas frisch geriebene Tonkabohne
  • 150 g gesiebtes Mehl
  • 3 Eier (Kl. M)
  • 50 g Zartbitterschokolade
  • 1,5 l Öl zum Frittieren
  • 4 El Puderzucker

Zubereitung

  1. Butter, 250 ml Wasser, 1 Prise Salz, Zucker, Zitronenschale, Tonkabohne aufkochen. Mehl auf einmal zugeben und mit dem Schneebesen glatt rühren. Dann mit einem Kochlöffel 3–4 Min. rühren, bis der Teig sich als Kloß vom Topfboden löst und sich ein weißer Belag bildet. Den Teig in eine Schüssel geben und etwas abkühlen lassen. Eier einzeln nacheinander mit den Quirlen des Handrührgeräts unterrühren. Schokolade fein raspeln und unterrühren.

 

  1. Frittieröl auf ca. 165–170° C erhitzen. Teig portionsweise mit zwei geölten Teelöffeln abstechen, vorsichtig ins heiße Fett gleiten lassen und ca. 5–6 Min. goldbraun ausbacken. Dabei mehrfach wenden. Die Krapfen auf Küchenpapier abtropfen lassen. Mit Puderzucker bestäuben und nach Geschmack mit Schokosoße und gehackten Pistazien garniert servieren

 

Tipp: Das Öl hat die richtige Temperatur, wenn Sie einen Holzlöffelstiel hineinhalten und am Stiel Luftbläschen emporsteigen.

Tipp: Sie können die ausgebackenen Krapfen noch nach Belieben mit Konfitüre füllen. Zum Beispiel Hagebuttenkonfitüre (aus dem Reformhaus) in einen Spritzbeutel mit Lochtülle geben und die Krapfen damit füllen.

Empfohlene Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen