Dim Sum mit Fünf-Gewürze-Pulver

 In chinesische Küche, Länderküche, Rezepte, Rezepte für Vorspeisen
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Dim Sum ist eine Spezialität der chinesischen Küche und bedeutet wörtlich „kleine Herzwärmer“. Bei den Häppchen handelt es sich um kleine gedämpfte oder frittierte Teigtaschen, die unterschiedlich gefüllt werden.

Vorbereitung

15 Minuten

Kochzeit

40 Minuten

Schwierigkeit

Mittel

Preis

Mittel

Zutaten

Für 4 Personen

  • 24 Blätter Wan-Tan-Teig (TK; ca. 9 x 9 cm)
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1 TL geriebener frischer Ingwer
  • 125 g Schweinemett
  • 125 g gemischtes Hack
  • 2 TL Fünf-Gewürze-Pulver
  • Sojasauce
  • 1 Eiweiß
  • nach Belieben Sweet-Chilisauce
  • Bambus-Dämpfkorb (Asialaden) o.ä. zum Dämpfen der Dim Sum

Zubereitung

Wan-Tan-Teig bei Zimmertemperatur auftauen lassen. Frühlingszwiebeln putzen, das Weiße und Hellgrüne sehr fein würfeln. Mit Ingwer, Mett, Hack und Fünf-Gewürze-Pulver gut vermischen. Mit etwas Sojasauce würzen.

Wan-Tan-Blätter nacheinander an den Rändern dünn mit verquirltem Eiweiß bestreichen. Je ca. 1 TL Füllung in die Teigmitte geben. Die gegenüberliegenden Ecken über der Füllung übereinanderlegen und fest zusammendrücken.

Bambus-Dämpfkorb (Ø 20 cm) am Boden mit gelochtem Backpapier auslegen. 8 Dim Sum in den Bambuskorb setzen. Korb auf einen entsprechend großen Topf setzen, der 2–3 cm hoch mit kochendem Wasser gefüllt ist. Zugedeckt überm kochenden Wasser 12 Minuten dämpfen. Übrige Dim Sum ebenso garen, dabei zwischendurch Wasser im Topf nachfüllen und aufkochen. Gegarte Dim Sum warm halten. Nach Belieben mit Chili- oder Sojasauce servieren.

Unser Tipp: Frittieren statt dämpfen: Die Dim Sum können Sie auch portionsweise in 1 Liter heißem Sonnenblumenöl knusprig frittieren.

Empfohlene Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen