Selbstgebackenes Pita-Brot mit Zatar und Olivenöl zum Dippen

 In Länderküche, Levante Küche, oriantalische Küche, Rezepte, Rezepte für Beilagen, Rezepte für Gebäck, Rezepte für Vorspeisen
(3.5/5 - 2 Bewertungen)
Bitte warten...

Das Besondere an Pita-Brot? Es kommt etwas Joghurt in den Teig, damit dieser seine wunderbare Konsistenz bekommt. Zusätzlich sorgt Zatar für einen wunderbar orientalischen Geschmack.

Vorbereitung

5 Minuten

Kochzeit

1 Stunde

Schwierigkeit

leicht

Preis

preiswert

Zutaten

Für 4 Personen

  • 20 g frische Hefe
  • 1 TL Zucker
  • 400 g Mehl (Type 550)
  • 1 Msp. Backpulver
  • Salz
  • 2 EL Joghurt
  • 3 TL Zatar
  • Olivenöl extra vergine

Zubereitung

1. Hefe in einer Schüssel zerbröseln, mit Zucker und 225 ml lauwarmem Wasser verrühren. Mehl, Backpulver, 1 Prise Salz, Joghurt und 1 TL Zatar zur Hefemischung geben und mit den Knethaken des Handrührers in ca. 8 Min. zum geschmeidigen Hefeteig verkneten. Teig zugedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Min. gehen lassen, bis sein Volumen sich verdoppelt hat.

 

2. Teig noch mal durchkneten und in 8 Portionen teilen. Jede Portionen auf bemehlter Arbeitsfläche zur Kugel formen, dann mit den Händen zu Fladen (Ø ca. 14 cm ) drücken. Fladen auf 2 mit Backpapier belegte Backbleche legen und abgedeckt 10 Min. ruhen lassen.

 

3. Bleche nacheinander im 200° C heißen Ofen im unteren Ofendrittel in 8–10 Min. goldbraun backen. Auf dem Blech mit einem Küchentuch abgedeckt auskühlen lassen.

 

4. Zum Servieren: Restliches Zatar und Öl jeweils in Schälchen füllen. Fladenbrot in Stücke schneiden und in Olivenöl und Zatar dippen.

Empfohlene Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen