Der große Tomaten-Guide – Alles was du über Tomaten wissen solltest

 In Tipps & Tricks
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Ob roh in Salaten, gekocht als Saucen oder gefüllt vom Grill – Tomaten sind unglaublich vielfältig! Doch nicht nur ihre vielen Einsatzmöglichkeiten machen die Tomate zu einem Liebling in deutschen Küchen. Die kleinen Früchte sind auch super gesund! Wir klären die wichtigsten Fragen rund um die Tomate, zum Beispiel worauf beim Kauf und der Lagerung geachtet werden sollte und warum der Strunk nicht mitgegessen werden sollte.

1. Wofür eignet sich welche Tomatensorte?

Es gibt rund 2500 bis 3000 verschiedene Tomatensorten in ganz verschiedenen Größen und Formen. Doch welche Sorte eignet sich wofür? Wir erklären, wofür sich die 4 bekanntesten Vertreter am besten eignen:

Rundtomate: Die Rundtomate macht 70% des weltweiten Anbaus aus. Sie ist mittelgroß, rund und hat einen hohen Anteil an Fruchtsäure und viele Samen. Die ganz klassische Tomate eignet sich für vieles. Sowohl roh im Salat als auch als Belag auf der Pizza schmeckt sie hervorragend. Gleichzeitig eignet sie sich aber auch hervorragend für Saucen oder zum schmorren. Ein wahrer Alleskönner.

Cherrytomaten: Cherrytomaten werden auch als Kirsch- und Cocktailtomaten bezeichnet. Sie sind klein und schön knackig und damit ideal zum Naschen zwischendurch. Durch ihre kleine Größe eignen sie sich auch hervorragend zum Aufspießen, zum Beispiel zusammen mit kleinen Mozzarella-Bällchen.

Fleischtomaten: Fleischtomaten sind groß und haben eine eher unregelmäßige, gerippte Form. Sie enthalten wenig Saft und wenige Samen, dafür viel Fruchtfleisch – daher auch der Name Fleischtomate. Sie eignen sich hervorragend zum Befüllen, ganz egal ob mit Hackfleisch, Reis oder einem anderen Getreide. Die Fleischtomate macht sich auch super zum Grillen.

Flaschentomaten: Flaschentomaten werden aufgrund ihrer länglichen Form auch als Eier- oder Pflaumentomaten bezeichnet. Sie besitzen ein festes Fruchtfleisch und wenige Kerne und sind besonders süß im Geschmack. Sie eignen sich hervorragend für Sugos.

Spaghetti mit Tomatensugo

2. Was macht Tomaten so gesund?

Tomaten enthalten einen Mix an Vitaminen und Mineralstoffen, die die Frucht super gesund machen. Vitamin A, C und E helfen dem Immunsystem, während das enthaltene Kalium Muskeln und Nerven stärkt. Dadurch sind Tomaten auch der perfekte Snack nach dem Sport.
Besonders die Schale der Tomate enhält das Carotin Lycopin, dass auch für die rote Farbe verantwortlich ist. Lycopin macht die freien Radikale im Körper unschädlich und schützt die Haut vor Zellveränderungen.
Zusätzlich enthält die Schale der Tomate auch Eisen, dass die Sauerstoffaufnahme verbessert und somit bei Kreislaufproblemen helfen kann. Häufig empfehlen Ärzte auch bei Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, bei Diabetes und Krebs viele Tomaten in der Ernährung zu integrieren.
Und auch beim abnehmen helfen die roten Früchte – mit einem Wassergehalt von 94% und vielen Ballaststoffen sind sie ein toller Schlankmacher.

3. Worauf sollte beim Einkauf geachtet werden?

Die Tomaten sollten sich fest anfühlen, aber nicht zu hart sein. Rote Tomaten sollten darüber hinaus eine möglichst intensive Färbung haben. Blasse, helle Sorten müssen aber nicht unreif sein – inzwischen gibt es auch viele Hybridsorten, einige sogar, bei denen auch die reifen Tomaten eine grüne Farbe haben.

tomaten-3

4. Sollte man Tomaten in Bio-Qualität kaufen?

Ja, Tomaten sollten idealerweise in Bio-Qualität gekauft werden. Zwar sind Vitamine und Mineralstoffe genauso in den konventionellen Sorten enthalten, jedoch werden diese auch häufig mit Pflanzenschutzmitteln behandelt. Die Pflanzenschutzmittel sollen die Tomaten vor Insektenbefall schützen, stehen jedoch im Verdacht unserer Gesundheit zu schaden und Krebs auszulösen. Darüber hinaus zählen Tomaten zu den 12 am meisten belasteten Lebensmitteln – daher am besten zu Bio-Tomaten greifen.

5. Wie sollten frische Tomaten gelagert werden?

Frische Tomaten sollten auf keinen Fall in den Kühlschrank. Dort verlieren sie nicht nur ihr Aroma, sie werden auch mehlig und schneller schlecht. Lieber an einem dunklen Ort bei Zimmertemperatur lagern, zum Beispiel in der Speisekammer oder im Keller.
Wichtig: Die Tomaten getrennt von anderem Gemüse und Obst lagern. Tomaten geben das Gas Ethylen ab, dass Obst und Gemüse schneller reifen lässt.

Tomatoes growing in greenhouse

6. Lieber frische Tomaten oder Tomaten aus der Dose?

Während der Saison von April bis Oktober sind frische Tomaten auf jeden Fall die bessere Wahl. Aber auch Tomaten aus der Dose sind nichts schlechtes, besonders im Winter, wenn frische Tomaten der typische Geschmack fehlt.
Zwar enthalten frische Tomaten mehr Vitamine, aber Tomaten aus der Dose durften länger reifen und haben somit einen höheren Gehalt am Pflanzenfarbstoff Lycopin. Durch das erhitzen der Dosentomanten wird die Verwertbarkeit des Pflanzenfarbstoffs erhöht. Besonders stark ist der Lycopingehalt übrigens in Tomatenmark. Worauf jedoch geachtet werden sollte: Dosentomaten sollten kein zugesetztes Salz oder Zucker enthalten.

7. Warum sollte man den Strunk von Tomaten nicht mitessen?

Der Strunk, die Stiele und Blätter von Tomaten enthalten Solanin – es soll die Pflanze vor Fressfeinden und Schimmelbefall schützen. In großen Mengen würde das Solanin beim Menschen zu Symptomen wie Übelkeit, Kopfschmerzen und Durchfall führen, dafür müssten aber mindestens 25 Milligramm aufgenommen werden – also etwa 12 große Fleischtomaten oder über 60 kleine Cocktailtomaten mit Strunk. Da der Strunk aber bitter schmeckt und eher fasserig ist, sollte er grade bei größeren Tomaten trotzdem entfernt werden.

Tomaten-Spieße vom Grill

8. Warum schützen Tomaten die Haut?

Das in der Tomate enthaltene Lycopin schützt die Haut gegenüber der Sonne und der gefährlichen UV-Strahlen. Dank der Antioxidativen Wirkung des Pflanzenfarbstoffes werden die Zellen nicht nur vor freien Radikalen geschützt, sondern auch der Alterungsprozess unserer Haut gehemmt. Der Körper baut somit einen eigenen Lichtschutzfaktor auf. Neben Tomaten können auch andere Gemüse- und Obstsorten diesen Effekt unterstützen – zum Beispiel Karotten und Kirschen. Wichtig ist dabei, die Lebensmittel zu erhitzen und mit etwas Öl zu essen. So kann der Stoff vom Körper am besten aufgenommen werden.
Aber bitte trotzdem nicht auf externen Sonnenschutz verzichten. Zusätzlich zu einer gesunden Ernährung sollte trotzdem immer Sonnencreme verwendet werden.

9. Die besten Gewürze für Tomaten

Welche Gewürze harmonieren eigentlich besonders gut mit Tomaten? In unserem Online-Shop findest du eine ganze Reihe an verschiedenen Gewürzen, die perfekt für die verschiedensten Tomatengerichte sind.

Tomatensalz und Tomaten-Mozzarella-Kräutersalz sind perfekt für frische Tomaten-Gerichte, etwa für Salate, auf Bruschetta oder für Caprese.

Mit unseren Gewürzmischungen für Bolognese, Arrabiata, Chili con Carne oder Shakshuka zauberst du ganz einfach die perfekte Würze an die Gerichte.

Getrocknete Kräutermischungen wie unsere Pizza Kräutermischung oder italienische Kräuter verfeinern im Handumdrehen Tomatensaucen für Pizza, Pasta und Co.

Und wenn mal keine frischen Tomaten zur Hand sind helfen unser Bruschetta Gewürz, der Pesto Rosso Mix oder unsere Tomatenflocken für leckeren Tomatengeschmack.

4
Empfohlene Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen