7 Außergewöhnliche Marinaden für Fleisch und Gemüse vom Grill

 In Tipps & Tricks
Noch keine Bewertung.
Bitte warten...

Mit diesen aromatischen Marinaden wird das Grillfleisch nicht nur leckerer, sondern auch schön zart und saftig

Die Dauer, die die verschiedenen Fleischstücke in der Marinade ziehen sollten, ist abhängig vom gewählten Fleisch. Rind und Schwein sollten mindestens 8 Stunden ziehen, gerne auch etwas länger. Bei Geflügel reichen hingegen 2 bis 4 Stunden, je nach Dicke und Größe des Fleischstücks. Fisch braucht am wenigsten Zeit, hier reichen 20 bis 30 Minuten, da Marinaden sehr schnell in das zarte Fleisch eindringen können. Zu langes marinieren kann dafür sorgen, dass das Fleisch zu weich wird.

Wer hingegen Tofu grillen möchte kann diesen ebenfalls für einige Stunden einlegen. Vorher sollte er jedoch einmal kräftig ausgepresst werden, damit er die Marinade besonders gut aufnehmen kann.

Fruchtige Erdbeer-Whiskey-Marinade

Für diese fruchtige Marinade werden 2 EL Erdbeerkonfitüre (ohne Stückchen) zusammen mit 3 EL Soja Sauce, 1 EL Whiskey und 3 EL Zitronensaft verrührt. Frisch gemahlener Whiskey Pfeffer und ein wenig geräuchertes Paprikapulver dazu geben und noch einmal verrühren. Für noch mehr Abwechslung können auch andere Konfitürensorten verwendet werden. Passt besonders gut zu Geflügel.

Pikant-fruchtige  Tomaten-Mango-Marinade

2 Knoblauchzehen pressen oder fein hacken, eine Zwiebel in kleine Würfel schneiden und beides in einer Pfanne mit heißem Öl anbraten. 1 rote Paprikaschote fein würfeln, mit in die Pfanne geben und für ca. 5 Minuten anbraten. Mit 2 EL Limettensaft und 5 EL passierte Tomaten ablöschen. Je nach gewünschter Schärfe 1 bis 2 TL Chiliflocken dazu geben und alles noch einmal für 5 Minuten köcheln lassen, anschließend fein pürieren. Passt besonders gut zu Steaks.

Würzige Rosmarin-Tomaten-Marinade

75 g getrocknete Tomaten zusammen mit 2 bis 3 TL getrockneten Rosmarin, 4 bis 5 Kardamomkapseln und 250g Olivenöl in ein Schraubglas geben. Im Kühlschrank für einige Tage, idealerweise bis zu einer Woche ziehen lassen. Anschließend alles pürieren und das Fleisch darin einlegen. Wahlweise kann auch nur das Öl verwendet werden, um damit Fleisch zu bestreichen. Besonders lecker für Steaks.

Asiatische Curry-Marinade

½ TL Ingwerpulver, 1 EL Honig und 1 TL Curry Madras zusammen mit der Schale und dem Saft einer Zitrone mischen. 100 ml Orangensaft dazu geben und alles verrühren. Wer es gerne noch etwas pikanter möchte, kann entweder Chiliflocken oder etwas Chilisauce dazu geben. Harmoniert am besten mit Geflügel.

Würzige Paprika Marinade

1 Knoblauchzehe pressen und zusammen mit 1 TL Rosmarin, je einem TL Paprikapulver rosenscharf und edelsüß, frisch gemahlenem Malabar Pfeffer vermischen. 2 EL Worcestersauce dazu geben und noch einmal alles vermischen. Das Fleisch für mehrere Stunden darin einlegen. Schmeckt besonders gut auf Rindfleisch.

Scharfe Chili Marinade

1 bis 2 TL Chiliflocken, ein daumenbreites Stück gemahlenen Ingwer und 125 ml Olivenöl zusammen mit klein gehackten Basilikumblättern vermischen. Macht vor allem Tofu und Grillkäse besonders lecker.

Süß-Saure Limetten-Ahorn-Marinade

1 TL Korianderkörner grob mörsern und zusammen mit 1 EL Ahornsirup, 125 ml Olivenöl und dem Saft und Abrieb einer halben Bio Limette vermengen. Passt super zu hellem Fleisch.

Empfohlene Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen