Was sind Kräuter der Provence?

 In
Bewertung: 3.0/5.. Aus 2 Stimmen.
Bitte warten...

Die französische Küche gilt als eine der Besten der Welt. Mit ein Grund dafür sind die qualitativ hochwertigen und frischen Zutaten wie etwa die verwendeten aromatischen Kräuter und Gewürzmischungen. Am bekanntesten sind die Kräuter der Provence. Diese Mischung besteht aus Kräutern, die dank des Klimas in Frankreich seit Jahrhunderten wild wachsen wie Thymian, Rosmarin, Oregano oder auch Bohnenkraut. Mit dem feinen Aroma können aber nicht nur klassisch französische Gerichte gewürzt werden, sondern sie schmecken zu fast allen Gemüsesorten, vielen Fleischgerichten und Eintöpfen. Kein Wunder, dass Kräuter der Provence zu den beliebtesten Kräutermischungen gehört.

Wer sich bis jetzt nicht getraut hat, diese Kräutermischung beim Namen zu nennen, weil er nicht weiß, wie man Kräuter der Provence ausspricht: Es wird Prowons ausgesprochen.

Was bedeutet Kräuter der Provence?

Die Provence ist eine Landschaft in Südfrankreich und liegt am Mittelmeer. Hier wachsen dank der vielen Sonnenstunden und des fruchtbaren Bodens viele Kräuter wie Rosmarin, Thymian, Lavendel und Bohnenkraut. Aus diesem reichen Schatz der Natur werden die Kräuter der Provence Mischungen bereits seit mehreren Hundert Jahren zusammengestellt. Es gibt aber nicht nur eine Rezeptur für diese Kräutermischung, sondern sie variiert je nach Region und persönlichem Geschmack.

Welche Kräuter sind in Kräuter der Provence enthalten?

Es gibt viele unterschiedliche Rezepte für die Kräutermischungen, weshalb der Kräuter der Provence Inhalt nie derselbe ist. Doch in der Regel werden typische Kräuter des Mittelmeerraumes wie Thymian, Rosmarin, Oregano, Bohnenkraut, Majoran und Fenchel verwendet. In einigen Kräutern der Provence sind zudem Lavendel, Lorbeerblätter und getrocknete Orangenschale enthalten.

Wir schmecken Kräuter der Provence?

Die Kräutermischung Kräuter der Provence ist sehr würzig und duftet aromatisch. Da die Mischung meist aus den 5 Grundkräutern Oregano, Basilikum, Rosmarin, Bohnenkraut und Thymian besteht und es weitere Rezepte mit Lavendel, Lorbeer und Orangenschalen gibt, schmecken Kräuter der Provence würzig, bitter und haben zum Teil leicht scharfe und fruchtige Nuancen. Die Aromen sind vielfältig, aber stets ausgewogen.

Was ist der Unterschied zwischen Kräuter der Provence und Italienische Kräuter?

Der Unterschied zwischen Kräuter der Provence und Italienische Kräuter wird beim Blick auf den Inhalt deutlich. Denn obwohl beide Mittelmeergewürze die gleichen Gewürzklassiker wie Oregano, Basilikum, Rosmarin, Bohnenkraut und Thymian enthalten, befinden sich in den italienischen Kräutern meist noch Zutaten wie Schnittlauch, Zwiebeln, Pfeffer sowie Tomate und Paprika.

Da sich die beiden Mischungen im Grundgeschmack trotzdem recht ähnlich sind, können Kräuter der Provence auch in einer Sauce Bolognese verwendet werden, wenn gerade keine italienische Gewürzmischung zur Hand ist.

Gibt es eine Alternative zu Kräuter der Provence?

Einen direkten Kräuter der Provence Ersatz gibt es nicht. Wer seinen Gerichten aber ein Urlaubs-Feeling à la Mittelmeer verleihen möchte, kann zu italienischen Kräutern greifen, da die Hauptzutaten recht ähnlich sind.

Sind Kräuter der Provence gesund?

Ja, Kräuter der Provence sind gesund. Jedes in der Mischung enthaltene Kraut soll seine ganz eigene positive Wirkung haben. So wirkt Lavendel beruhigend und soll antibakterielle Eigenschaften besitzen. Genau wie Bohnenkraut, das zudem bei Verdauungsbeschwerden helfen kann. Basilikum soll wohltuend bei Magenbeschwerden sein, Thymian wirkt entkrampfend und schleimlösend. Oregano ist als natürliches Antibiotikum bekannt und Rosmarin fördert die Verdauung.

Kräuter der Provence selber machen

Wer möchte, kann sich seine Kräuter der Provence selbst mischen. Ein original Kräuter der Provence Rezept gibt es nicht, daher kann man die Mischung seinem individuellen Geschmack anpassen. Das hier ist unser Lieblings-Rezept für selbstgemachte Kräuter der Provence:

1 TL Rosmarin getrocknet

1 TL Thymian getrocknet

1 TL Oregano getrocknet

1 TL Basilikum getrocknet

1 TL Bohnenkraut getrocknet

½ TL Lavendelblüten getrocknet

½ TL Orangenschale getrocknet

Alle Kräuter miteinander vermischen und in eine licht- und luftdicht verschlossene Dose füllen.

Hat man einen eigenen Kräutergarten, kann man seine Kräuter der Provence daraus auch frisch zusammenstellen und dann trocknen. Dazu lässt man diese im Backofen bei niedrigen Temperaturen und Umluft oder in kleine Sträuße gebunden an der Luft trocknen. Unbedingt darauf achten, dass die Kräuter komplett durchgetrocknet sind, da sie sonst schimmeln können. Sind die Kräuter getrocknet, werden sie in einen Mörser gegeben oder im Mixer zerkleinert.

Was würzt man mit Kräuter der Provence?

Die Verwendung von Kräuter der Provence in der Küche ist vielfältig. Traditionell werden mit ihnen französische Gerichte wie Ratatouille, Coq au Vin und Bouillabaisse gewürzt. Aber auch Fleischgerichte wie Lamm, Kaninchen oder Hühnchen harmonieren zu der Kräutermischung. Genauso wie Kräuter der Provence in Pastagerichten, auf Pizza gestreut, in Eintöpfen und in Gemüsegerichten schmecken. Für welche Gerichte Kräuter der Provence verwendet werden, ist also immer eine Frage des eigenen Geschmacks – passen tun sie zu fast allem. Besonders lecker ist übrigens eine Kräuter der Provence Marinade, die über Grillgut gegeben wird. Auch in Essig und Öl angerührt schmecken die Kräuter wunderbar als Salatdressing.

Kräuter der Provence kaufen

Eine hochwertige Kräutermischung Kräuter der Provence getrocknet mit ganzen Lavendelblüten könnt Ihr bei uns im Online Shop kaufen. Wer sich seine eigene Mischung zusammenstellen möchte, findet hier auch alle dafür benötigten Gewürze wie Rosmarin, Thymian und Bohnenkraut.

Neueste Beiträge
Kommentare
  • Peter Gaus

    Die Aussprache von „provence“ ist nicht „prowons“, sondern „provangs“ (das ang so nasal, als sei man schwer verschnupft)

Einen Kommentar hinterlassen

KräutersalzMangopulver