Was sind Italienische Kräuter?

 In
Noch keine Bewertung.
Bitte warten...

Nichts schmeckt so sehr nach Bella Italia wie die Aromen von Rosmarin, Oregano, Basilikum und Knoblauch. Sonnenverwöhnt sorgen die Kräuter über Pizza, Pasta und Salaten gestreut für das gewisse Etwas. Wer sich den Sommerurlaub jederzeit auf die heimischen Teller holen möchte, kann sich mit der mediterranen Mischung Italienische Kräuter im Handumdrehen die leckersten italienischen Rezept-Klassiker zaubern.

Welche Kräuter sind in Italienische Kräuter enthalten?

Typische italienische Kräuter sind neben Thymian, Rosmarin, Majoran und Oregano auch Knoblauch, Petersilie, Liebstöckel und Estragon. Doch der Inhalt der Gewürzmischung Italienische Kräuter kann variieren. Denn neben den Klassikern sind je nach Geschmack noch Gewürze und Kräuter wie Minze, Salbei, getrocknete Tomate, Limonen, Schnittlauch oder Paprika in den Mischungen enthalten.

Wie schmecken Italienische Kräuter?

Vermutlich hat jeder schon mal Italienische Kräuter für Pizza oder Italienische Kräuter für Bolognese verwendet. Sie verleihen den Gerichten erst den typisch mediterranen Geschmack. Die Kräutermischung aus Rosmarin, Oregano, Basilikum und Knoblauch schmeckt würzig-herb mit leicht bitteren Aromen. Getrocknete Tomate, Paprika und Limonen sorgen für fruchtig frische Noten.

Was ist der Unterschied zwischen Kräuter der Provence und Italienische Kräuter?

Die Zusammensetzung von Italienische Kräuter und Kräuter der Provence liest sich anfangs noch recht ähnlich. In beiden Mischungen sind mediterrane Kräuter wie Rosmarin, Oregano, Basilikum, Liebstöckel, Majoran, Schnittlauch und Knoblauch enthalten. Doch während Kräuter der Provence ein blumiges, leicht süßliches Aroma von Lavendelblüten haben, sorgen in den Italienischen Kräutern getrocknete Tomaten sowie Paprika für fruchtige Süße und getrocknete Zitrusfrüchte wie Limone für frische Säure.

Gibt es einen Italienische Kräuter Ersatz?

Statt Italienische Kräuter kann man als Alternative alle mediterranen Gewürzmischungen verwenden wie z.B. Kräuter der Provence oder Griechische Kräuter. Doch obwohl die Mischungen in der Basis recht ähnlich schmecken, unterscheiden sie sich dennoch in den Feinheiten und sorgen nicht zu 100% für ein authentisches Geschmackserlebnis. Wer keine fertige Gewürzmischung zu Hause hat, kann sich auch seine eigenen Italienischen Kräuter selber zusammenmischen.

Sind Italienische Kräuter gesund?

Italienische Kräuter haben auch eine positive Wirkung – nicht nur auf den Geschmack. Die enthaltenen Kräuter wie Basilikum, Rosmarin, Schnittlauch und Oregano sollen die Verdauung fördern. Knoblauch kann sogar den Blutdruck leicht senken. Dank des würzigen Geschmacks der Kräutermischung kann zudem ein Teil des Salzes im Rezept eingespart werden. Dadurch wird das Gericht direkt noch ein bisschen gesünder.

Kann man Italienische Kräuter selber machen?

Geschmäcker sind verschieden und das kann auch bei fertigen Kräutermischungen der Fall sein. Wer seine Lieblings-Kräutermischung noch nicht gefunden hat, kann sich seine Italienischen Kräuter einfach selber mischen.

Das hier ist eines unserer Lieblings-Italienische Kräuter Rezepte zum selber mischen:

3 EL Basilikum

1 EL Oregano

1 TL Rosmarin

1 ½ TL Majoran

1 EL Thymian

1 EL Zwiebelgranulat

1 EL getrocknete Tomaten

½ TL Salbei

1 TL Knoblauchpulver

Alle getrockneten Zutaten miteinander vermischen und in einer licht- und luftdichten Dose aufbewahren.

Wer ein kleines Beet mit Pflanzen für Italienische Kräuter hat, kann sich seine Italienischen Kräuter auch selber trocknen. Dazu die jeweiligen Kräuter zu kleinen Sträußen binden und an der Luft trocknen. Alternativ kann man sie auch bei niedrigen Temperaturen und Umluft im Ofen trocknen. Unbedingt darauf achten, dass sie komplett durchgetrocknet sind, da sie sonst leichter schimmeln. Dann die Kräuter in einen Mörser oder Mixer geben und zerkleinern.

Wer lieber frische Gewürzmischungen mag, kann Italienische Kräuter auch einfrieren. Dazu die sauberen und trockenen Kräuter zerkleinern und in ein tiefkühlgeeignetes Gefäß geben.

Für was werden Italienische Kräuter verwendet?

Wer schon einmal Urlaub im sonnigen Italien gemacht hat, weiß, wie köstlich die Speisen dort sind. Hier werden Italienische Kräuter für Salat, Italienische Kräuter für Lasagne oder auch Italienische Kräuter für Tomatensoße verwendet. Die herb-würzige Mischung passt zu Gemüse-Gerichten genauso wie zu Pasta und Fleisch, so ist z.B. Hähnchen mit Italienischen Kräutern einfach nur lecker. Mit der Kräutermischung können sowohl warme als auch kalte Speisen verfeinert werden.

Bei warmen Gerichten sollten die Kräuter erst kurz vor Ende der Garzeit zum Essen gegeben werden, da die Aromen hitzeempfindlich sind.

Tipp: Ihr könnt Italienische Kräuter auch für einen Kräuterdip sowie für Italienische für Kräuterbutter verwenden. Dazu verrührt Ihr 1 EL der Gewürzmischung sowie ½ TL Salz mit einem Becher Crème fraîche zu einer glatten Masse. Alternativ könnt Ihr 3 TL Kräuter, 1 TL Salz sowie 1 EL Tomatenmark mit 250 g weicher Butter zu einer köstlichen Italienischen Kräuterbutter verrühren. Stellt die fertige Mischung für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank.

Italienische Kräuter kaufen

In unserem Online Shop von Zauber der Gewürze könnt Ihr unsere qualitativ hochwertige Kräutermischung Italienische Kräuter getrocknet kaufen. In unserer fein abgestimmten Mischung ist neben den klassischen Kräutern noch Limonenpulver enthalten, das für eine herrliche Frische sorgt.

Neueste Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Kampot PfefferKräutersalz