Was sind Pizzakräuter?

 In
Noch keine Bewertung.
Bitte warten...

Damit die Pizza wie vom Lieblings-Italiener schmeckt, sind neben dem fluffigen Hefeteig und Belag auch die verwendeten Kräuter auf der Pizza äußerst wichtig. Denn nur dank mediterraner, sonnenverwöhnter Kräuter erhält man dieses besondere Geschmackserlebnis. Wer also seine Pizza würzen möchte wie beim Italiener, sollte auf die typischen Pizzakräuter wie Rosmarin, Basilikum, Thymian, Oregano und Co. zurückgreifen. Besonders Oregano ist der Star auf jeder Pizza. Sein aromatischer Geschmack und intensiver Duft sind absolut charakteristisch für die italienische Küche.

Wie schmecken Pizzakräuter?

Typische Pizzakräuter und Gewürze sind neben Rosmarin, Basilikum, Thymian und Oregano auch Tomatenflocken, Liebstöckel, Petersilie, Salbei, Bohnenkraut und Knoblauch. Aufgrund dieser Mischung haben Pizzakräuter ein ausgewogenes Aroma, das leicht herb, bitter, würzig und gleichzeitig etwas süßlich schmeckt.

Was für Gewürze kommen auf die Pizza?

Die Top 4 der Pizza Gewürze sind Rosmarin, Basilikum, Thymian und Oregano. Diese Gewürze sind in nahezu jeder Mischung enthalten. Daneben sorgen Kräuter und Gewürze wie Petersilie, Tomatenflocken, Liebstöckel, Knoblauch und Paprika für ein mediterranes Aroma. Ein allgemeingültiges Rezept gibt es nicht, da in Italien fast jede Familie ihr eigenes Rezept für Pizzakräuter hat.

Was kann man statt Pizzagewürz nehmen?

Wer auf der Suche nach einer Alternative zum Pizza Gewürz ist, kann als Ersatz alle mediterranen Kräutermischungen verwenden, die er zu Hause findet, wie z.B. Pasta Gewürz, Italienische Kräuter oder Antipasti Gewürz. Denn auch sie enthalten ähnliche Kräuter – jedoch in unterschiedlicher Zusammensetzung. Daher unterscheiden sie sich alle etwas im Aroma und mit dem original Pizzagewürz sind sie leider nicht 100% vergleichbar. Schmecken tun sie aber trotzdem auf Pizza.

Natürlich kann man sich seine eigene Kräutermischung auch selber zusammenstellen. Dazu einfach nach Belieben Rosmarin, Basilikum, Thymian und Oregano über die Pizza streuen. Wer es etwas schärfer mag, fügt noch Chili und Pfeffer hinzu.

Tipp: Wer eher ausgefallenere, statt klassische Pizzen mag, kann alternativ zu Pizzakräutern auch Curry Mischungen verwenden. Genauso gut schmecken auf Pizza mexikanische Gewürze in Kombination mit Mais, Hackfleisch und Bacon oder süße Pizza mit einem Obstbelag und Gewürzzucker.

Ist Pizzagewürz gesund?

Pizza Gewürz enthält viele Kräuter und Gewürze, denen eine gesundheitsfördernde Wirkung nachgesagt werden. So sollen Basilikum, Salbei und Thymian bei Verdauungsbeschwerden helfen. Rosmarin fördert die Durchblutung. Oregano kann entzündungshemmend und schmerzstillend wirken.

Kann man Pizzakräuter selber machen?

Wer möchte, kann sich seine Pizzakräuter selber mischen. Dazu verwendet man am besten getrocknete Kräuter, da diese länger haltbar sind und der Geschmack von beispielsweise Rosmarin und Oregano im getrockneten Zustand intensiver ist, da sie kein Wasser mehr enthalten. Neben den italienischen Gewürzklassikern Rosmarin, Basilikum, Thymian und Oregano sorgen Pfeffer und Chili in dieser Mischung für eine aufregende Schärfe. Ihr könnt das Rezept natürlich Eurem eigenen Geschmack weiter anpassen.

Pizzakräuter Rezept

  • 1 TL Rosmarin
  • 2 EL Basilikum
  • 1 TL Thymian
  • 2 EL Oregano
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 TL Chiliflocken
  • 1 TL Salbei
  • 1 EL Paprika edelsüß
  • 1 TL Knoblauchgranulat

Alle Zutaten miteinander vermischen und je nachdem, wie grob man die Kräuter haben möchte, kann man sie entweder in einem Mörser oder Hochleistungsmixer nach Belieben zerkleinern. Danach alles in eine licht- und luftdichte Dose füllen, damit die Aromen möglichst lange erhalten bleiben.

Wer einen grünen Daumen hat und das dazugehörige Kräuterbeet, kann natürlich auch frische Pizzakräuter auf seiner Pizza verwenden. Die Kräuter dazu am besten in die Tomatensauce geben, damit diese nicht während des Backens verbrennen, aber sich ihr herrliches Aroma verteilen kann.

Wie werden Pizzakräuter verwendet?

Bei der Dosierung der Pizzakräuter entscheidet der eigene Geschmack. Als Faustregel verwendet man etwa 1 EL für ein Pizzablech.

Damit die Pizzakräuter während des Backens nicht verbrennen, gibt man sie am besten erst über die Pizza, wenn diese aus dem Ofen geholt wird. Für einen intensiveren Geschmack können die Kräuter alternativ auch in die Tomatensauce gerührt werden. Dadurch bleiben sie feucht und verbrennen nicht.

Tipp: Die Mischung der Pizzakräuter verleihen neben Pizzen auch anderen Gerichten ein herrlich mediterranes Aroma. So können die Gewürze ebenfalls über Pasta-Gerichte, Salate und Gemüsepfannen gestreut werden.

Pizzakräuter kaufen

Im Online Shop von Zauber der Gewürze könnt Ihr unsere fein-abgestimmte Pizza Kräutermischung kaufen. Neben den italienischen Gewürzklassikern Oregano, Rosmarin, Basilikum, Thymian und Oregano haben wir sie mit Paprika, Chilis, Bohnenkraut, Knoblauch und Liebstöckel für den ganz besonderen Pfiff auf Euren Pizzen verfeinert.

Neueste Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

ChiliKnoblauchpulver