Geschmorte Lammkeule

 In Länderküche, Levante Küche, Rezepte, Rezepte für Hauptspeisen
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Der Voatsiperifery Urwald Pfeffer – eine der außergewöhnlichsten Pfeffersorten der Welt – verleiht dem Lamm in diesem Gericht eine blumig und zitronig-frische Note. So kann Ostern kommen.

Vorbereitung

10 Minuten

Kochzeit

2,5 Stunden

Schwierigkeit

mittel

Preis

mittel

Zutaten

Für 4 Personen

  • 1 Lammkeule (geputzt, ca. 1,5–2 kg)
  • Salz
  • Voatsiperifery Urwald-Pfeffer
  • 3 EL Öl
  • 3 Zweige Rosmarin
  • 5 Stiele Thymian
  • 250 ml Rotwein
  • 600 ml Lammfond
  • 1 El Mehl
  • 3 EL weiche Butter

Zubereitung

1. Lammkeule mit Salz und im Mörser zerstoßenem Voatsiperifery Urwald-Pfeffer einreiben. Öl in einem Bräter erhitzen und die Lammkeule darin rundum kräftig anbraten. Rosmarin sowie Thymian zugeben und mit Wein ablöschen. 300 ml Fond zugießen und kurz aufkochen.

2. Bräter im 160 Grad heißen Ofen insgesamt 2 Stunden garen. Dabei gelegentlich mit dem Bratenfond begießen. Nach 1 Stunden den restlichen Fond zugießen. Inzwischen Mehl mit Butter verkneten und kühl stellen.

3. Keule aus dem Bräter nehmen. Sauce auf dem Herd aufkochen. Mehlbutter in Stücken zugeben und die Sauce so andicken. Mit Salz und zerstoßenem Voatsiperifery Urwald- Pfeffer würzen. Lammkeule aufgeschnitten mit der Sauce anrichten.

Empfohlene Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen